Anselm Rose bleibt bis 2014 Intendant der Dresdner Philharmonie

Allgemein

Anselm Rose bleibt bis 2014 Intendant der Dresdner Philharmonie

Anselm Rose bleibt Philharmonie-Intendant (Foto: F. Höhler)

Der Dresdner Stadtrat hat den Vertrag des Intendanten der Dresdner Philharmonie Anselm Rose bis zum 31.12.2014 verlängert. Rose trat am 1. Januar 2005 die Nachfolge von Olivier von Winterstein an.

Zuvor war er Geschäftsführender Intendant der Münchner Symphoniker. Anselm Rose: „Ich freue mich sehr über diese Verlängerung und über das darin zum Ausdruck gebrachte Vertrauen des Stadtrats in meine Arbeit. Dies ist auch ein Signal für Kontinuität, und ich freue mich auf die Fortsetzung der guten Zusammenarbeit. Vorrangiges Ziel der nächsten fünf Jahre ist die Realisierung des vom Stadtrat beschlossenen Umbaus des Kulturpalastes in einen erstklassigen Konzertsaal für die Dresdner Philharmonie.“

Diplom-Verwaltungswissenschaftler Anselm Rose wurde in Wolfsburg geboren und übernahm nach der kaufmännischen Leitung der Bergischen Symphoniker als Geschäftsführender Direktor das Stuttgarter Kammerorchester, eines der ältesten und renommiertesten Kammerorchester weltweit, bevor er 2002 als Geschäftsführender Intendant zu den Münchner Symphonikern wechselte. Er ist Mitglied im Orchester- und Tarifausschuss des Deutschen Bühnenvereins und Initiator und Geschäftsführender Gesellschafter des Deutschen Orchestertags. Ferner lehrt er Orchestermanagement an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt/Main.

24.10.2008Allgemein