Vom Papier zum Klang oder: Wie wird man Komponist?

Allgemein

Vom Papier zum Klang oder: Wie wird man Komponist?

Für gut oder nicht so gut befunden? (Abb.: aus Anders Winter, “Grünt so grün”)

Wie wird man eigentlich Komponist? Kann man komponieren lernen? Und wer bringt einem das bei? Diese Fragen möchten die Dresdner Philharmonie und die

Dresdner Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in einem besonderen Kooperationsprojekt beantworten. Unter dem Titel „Erste Anhörung“ werden Werke von Studierenden der Kompositionsklasse der Hochschule vom Orchester geprobt und in einem „Werkstattkonzert“ im Kulturpalast uraufgeführt.

Die Dresdner Philharmonie gibt damit den Studierenden die Möglichkeit, ihre Werke dem „Härtetest“ auszusetzen, d. h. sie von einem großen Orchester gespielt zu hören. Die Hochschule hat dazu die interessantesten Werke und Kompositions-Studierenden ausgewählt; sie und ihre Lehrer sind bei dem moderierten Konzert anwesend.

09.10.2008, 18.00 Uhr
Festsaal des Kulturpalastes am Altmarkt

Kompositionen von Dagmara Jack, Torsten Reitz und Andreas Tsiartas
Roland Kluttig • Dirigent

Der Eintritt zum Konzert ist frei.

08.10.2008Allgemein