Dresdner Philharmonie in Osaka und Tokio gefeiert

Allgemein

Dresdner Philharmonie in Osaka und Tokio gefeiert

Die Dresdner Philharmonie setzt ihre erfolgreiche Korea- und Japan-Tournee fort. In den vergangenen Tagen hat das Orchester mit allen vier Brahms-Sinfonien das Publikum in der Symphony Hall in Osaka und der weltberühmten Suntory Hall in Tokio zu frenetischem Jubel hingerissen. Erst

nach drei Zugaben entließen die begeisterten Zuhörer die Musikerinnen und Musiker aus Dresden. Nach dem Konzert belagerten Fans den Künstlerausgang und verlangten eine Dreiviertelstunde lang Autogramme von Maestro Rafael Frühbeck de Burgos. Die Kritiker lobten den dunklen weichen Klang der Dresdner Philharmonie, der gerade beim deutschen romantischen Repertoire, für das sich das japanische Publikum besonders begeistert, hervorragend zu Geltung kommt.

Zum Abschluss der Tournee folgen noch weitere Konzerte in Tokio, die mit Beethoven, Weber, Mendelssohn und Wagner ebenfalls dem großen deutschen Repertoire gewidmet sind. Am 7. Juli kehrt das Orchester nach Dresden zurück. Das nächste Konzert findet dann am 19. Juli in der Frauenkirche unter der Leitung von Christoph Eschenbach statt.

03.07.2008Allgemein