Jährliches Archiv für 2007

Jährliches Archiv für 2007

„Ich vermisse meine Dresdner Freunde“ – Richard Hughey im Gespräch

Der Universitätsmusikdirektor Richard Hughey entschied sich kurzfristig, Dresden zu verlassen und eine Stelle in seinem Heimatland, den USA, anzunehmen. Martin Morgenstern hat den Dirigenten nun über seine ersten Erfahrungen als „Direktor für Orchesteraktivitäten“ an der Western Illinois University befragt.mehr

24.12.2007Interviews

„Ein Saal ist überfällig, der Standort sekundär“ – Anselm Rose im Gespräch

Ein immer wieder diskutiertes Dresdner Problem scheint momentan in den Hintergrund gerückt zu sein: die Stadt besitzt keinen akustisch befriedigenden Konzertsaal. Auch die Dresdner Philharmonie leidet sehr unter diesem Manko. Martin Morgenstern hat mit dem Intendanten des Orchesters, Anselm Rose, gesprochen.mehr

05.12.2007Interviews

„Hier in Leuben können wir nicht frei arbeiten!“

„Durch das neuerliche Verhindern des jahrelang geplanten Theaterneubaus für uns ist mir klar geworden, wie subtil Politik die Kunst eingrenzen kann…“ Der Chefdirigent der Staatsoperette Dresden, Ernst Theis, im Gespräch mit Martin Morgenstern über außermusikalische Zwänge seines Berufs.mehr

05.12.2007Interviews

Weihnachtskonzert im Strehlener Ballsaal am 16. Dezember

Ein alljährlicher Höhepunkt in der Konzertfolge der Strehlener Kammermusik ist das beliebte Weihnachtskonzert im historischen Ballsaal – ein Kleinod unter den Dresdner Konzertsälen.mehr

05.12.2007Allgemein

Freakquency – das Jugendprogramm der Dresdner Philharmonie

Otto, der Ohrwurm, ist eine Figur, die von der brasilianischen Kinderbuchautorin Flávia Lins e Silva für die Dresdner Philharmonie entwickelt wurde und dank aufwändiger Video- und Animationstechnik in den Konzerten auch zu sehen ist. So werden auf witzige, spannende, unterhaltsame und spielerische Weise Kinder an die klassische Musik herangeführt. Das erste „Ohrwurm“-Konzert findet am 9. Dezember 2007 statt.mehr

02.12.2007Allgemein

Es knarren die morschen Bretter – „Die Fledermaus“ in der Staatsoperette

Nicht nur die Eingangstür im Knast knarzt in Peter Kubes geistreicher Neuinszenierung der »Fledermaus« bei jedem Öffnen. Die Bretter, die für das Ensemble der Staatsoperette die Welt bedeuten, sind schon seit langem morsch.mehr

11.11.2007Allgemein

Der Künstler bittet um Ihre Aufmerksamkeit!

Der Abend „Weltstars in der Semperoper“ litt – wie viele andere Solo-Abende der jüngsten Zeit, etwa der des Pianisten Alfred Brendel zu den Dresdner Musikfestspielen – unter den ständigen Hustern. Woran mag es liegen, dass sich die Geräuschkulisse in der Dresdner Semperoper in den letzten Jahren so negativ entwickelt hat? Verleiten die gestiegenen Ticketpreise dazu, ein Konzert um jeden Preis – und sei es mit Fieber und Keuchhusten – wahrzunehmen?mehr

09.11.2007Rezensionen